Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Eine Frau steht in der Mitte von zwei Männern. Sie halten eine Urkunde und eine Flasche Wein in die Kamera und lächeln.

Ausgezeichnet digital!

 

Unter die fünf Finalisten hat es das Alexius/Josef Krankenhaus beim diesjährigen KKVD-Sozialpreis in Berlin geschafft.

Angetreten ist die Klinik mit der internetbasierten Psychotherapie net-step. Die Staatsministerin für Digitales Dorothee Bär hat Projektleiter Dr. Arthur Picht und Chefarzt des Ambulanten Zentrums Prof. Dr. Dr. Ulrich Sprick die Auszeichnung überreicht und stand auch noch für ein Foto zur Verfügung.

Nach einer Entwicklungs- und Erprobungsphase wird die Online-Therapie net-step im kommenden Jahr auch für Patienten zur Verfügung stehen.

Der kkvd Sozialpreis wurde in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. Er stand unter dem Motto „katholisch. menschlich. digital“ und griff damit das Motto „Sozial braucht digital“ der diesjährigen Caritas-Kampagne auf. Die Schirmherrschaft hatten Staatsministerin Dorothee Bär, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, und Caritas-Präsident Dr. Peter Neher übernommen. Dr. Neher wurde bei der Preisverleihung von Eva Welskop-Deffaa, Vorstand Sozial- und Fachpolitik des Deutschen Caritasverbandes, vertreten.

Net-Step ist eine innovative, bundesweit bedarfsorientierte Therapieform, in der Menschen mit den Erkrankungsbildern der Sozialen Phobie, Depressionen und Panikstörungen die Möglichkeit haben, eine ambulante Psychotherapie über das Internet durchzuführen.

Nach einer Entwicklungs- und Erprobungsphase wird die Online-Therapie net-step im kommenden Jahr auch für Patienten zur Verfügung stehen.

Der kkvd Sozialpreis wurde in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen. Er stand unter dem Motto „katholisch. menschlich. digital“ und griff damit das Motto „Sozial braucht digital“ der diesjährigen Caritas-Kampagne auf. Die Schirmherrschaft hatten Staatsministerin Dorothee Bär, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, und Caritas-Präsident Dr. Peter Neher übernommen. Dr. Neher wurde bei der Preisverleihung von Eva Welskop-Deffaa, Vorstand Sozial- und Fachpolitik des Deutschen Caritasverbandes, vertreten.