Zur Behandlung stoffgebundener Abhängigkeitserkrankungen (z. B. Alkohol, Heroin und Kokain) sind wir auf insgesamt drei Stationen für Sie da. In der gezielten und persönlich auf Sie abgestimmten Behandlungsplanung berücksichtigen wir auch psychische Störungen sowie familiäre und soziale Probleme. Als therapeutische Grundlage hat sich die Schematherapie erfolgreich bewährt.
Unser ambulantes Angebot umfasst die Behandlung allgemeiner Abhängigkeitserkrankungen und psychischer Störungen sowie eine Spezialambulanz zur Substitutionsbehandlung bei Heroinabhängigkeit.

Anmeldung zur Entzugsbehandlung bei Drogen- und Suchterkrankungen

Alkohol/Medikamente werktags 9 bis 10 Uhr
02131 529 26152
Heroin/Kokain täglich 9 bis 10 Uhr und 14 bis 15 Uhr
02131 529 26204

Auch im Notfall für Sie da

In bestimmten Notfallsituationen ist der Weg für eine geplante stationäre Aufnahme zu lang. In unserer Zentralen Aufnahme werden Sie von einem Arzt untersucht. Dieser prüft, ob eine notfallmäßige stationäre Aufnahme aufgrund behandlungsbedürftiger Entzugssymptome bzw. akuter Suizidgefahr erforderlich ist. Bei hohen Intoxikationsgraden kann eine Weiterleitung in ein somatisches Krankenhaus zur intensivmedizinischen Behandlung erforderlich sein.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Wir behandeln Ihr Suchtproblem ganzheitlich

Auf unseren Spezialstationen zum qualifizierten Drogen-, Alkohol- und Medikamentenentzug sehen wir Sie als Betroffenen ganzheitlich mit Ihrem ganz persönlichen Hintergrund und Ihren jeweiligen Bedürfnissen. Wir legen besonderen Wert darauf, mit Ihnen gemeinsam einen Weg heraus aus Ihrer individuellen Suchtproblematik zu entwickeln.

Unser Angebot umfasst:

  • Qualifizierte Entzugsbehandlung von Alkohol oder Medikamenten
  • Behandlung psychiatrisch komorbider Störungen (= Suchterkrankung mit einer bzw. mehreren gleichzeitig vorliegenden psychischen Störungen)
  • Qualifizierte Drogenentzugsbehandlung bei einer Heroin- und Kokainabhängigkeit
  • Suchtambulanz  » direkt zur Suchtambulanz
  • Substitutionsambulanz (= Verabreichung von Ersatzstoffen wie Methadon)
Eine junge Frau präsentiert einer Gruppe die Phasen der Verhaltensänderung auf einem Flipchart. Die Gruppe besteht aus zwei Frauen und zwei Männern und sitzt im Stuhlhalbkreis vor ihr.

Schematherapie bei Suchterkrankungen für langfristige Behandlungserfolge

Suchtprobleme sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet - aber nur wenige sprechen offen darüber. Wir bieten Ihnen auf unserer Station Simon auch eine psychotherapeutische Behandlung an. Hierbei hat sich die Schematherapie bei uns als zentrales Behandlungselement bewährt, um Ihre individuellen Hintergründe zu verstehen – und positive Veränderungen für Sie zu ermöglichen.
Bei der Schematherapie in Einzel- und Gruppensitzungen haben Sie die Möglichkeit, ein Verständnis für Ihre Erkrankung zu entwickeln und die eigene Biografie als Ursprung Ihrer heutigen Probleme zu verstehen. Zusätzlich erhalten Sie von Anfang an auch Unterstützung durch Sozialarbeiterinnen oder Sozialarbeiter bei allen beruflichen, behördlichen oder finanziellen Fragestellungen.

Therapiegespräch bei einer Suchterkrankung

Wir therapieren Suchtprobleme vielfältig

Im Bereich Suchtkrankheiten und Drogenerkrankungen des Alexius/Josef Krankenhauses erhalten Sie ein breit gefächertes Angebot:

  • Therapeutische Einzelgespräche
  • Gruppentherapie
  • Kreativ-, Musik-, Sport- sowie Arbeitstherapie
  • Paar- und Angehörigenberatung
  • Tiergestützte Therapie, u. a. mit Kaninchen und Hunden
  • Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger begleiten Sie gezielt während Ihrer Behandlungszeit, wenn Sie dies wünschen.
Therapeutin mit Hund bei einem tiergestützten Therapieeinsatz

Ich und mein Team sind für Sie da!

Für Ihre Suchterkrankung suchen Sie kompetente Hilfe ?

Dr. Benita Zeiske

Leitende Oberärztin

Alexius/Josef Krankenhaus

02131 529 26002
sucht@ak-neuss.de

Veranstaltungen