Ethische Verantwortung

Sie sehen mehrere gestapelte Steine.

Ethik in den St. Augustinus-Kliniken

Täglich begleitet unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen der St. Augustinus-Kliniken die Frage, wie dem Leben, der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Patienten und Bewohner am besten gedient ist. Nicht selten müssen dabei schwierige Entscheidungen getroffen werden, die das Leben der ihnen anvertrauten Menschen existentiell betreffen.

Entscheidungen auf christlicher Basis

Die Trägergrundsätze geben hierbei eine klare Orientierung: “Die St. Augustinus-Kliniken sind dem christlichen Menschenbild verpflichtet. Sie helfen kranken, alten und behinderten Menschen im Sinne christlicher Nächstenliebe. Sie schützen das menschliche Leben und achten die Würde des Menschen in jeder Lebenslage."

Diese eindeutige moralische Verankerung fordert neben ärztlichem, pflegerischem, therapeutischem und heilpädagogischem Können auch ethische Kompetenz. Sie orientiert sich maßgeblich am Erfahrungsreichtum der jüdisch-christlichen Tradition, an der modernen abendländischen Geistesgeschichte sowie aktuellen ethischen Diskussionen.

In diesem Sinne ist die ethische Auseinandersetzung mit Fragen der Behandlung, Pflege, Betreuung und Versorgung von Patienten und Bewohnern bereits in der Organisation der Einrichtungen fest verankert.

Das Ethikkomitee

Im Jahr 2008 wurde das Ethikkomitee als übergreifendes Gremium der St. Augustinus-Kliniken mit rund 20 Mitgliedern gebildet. Die durch die Geschäftsführung berufenen Mitglieder kommen aus verschiedenen Berufsgruppen der vier Unternehmensbereiche: Somatik, Psychiatrie, Senioren- und Behindertenhilfe. Daneben ergänzen Seelsorger, sowie ein ethischer und ein juristischer Sachverständiger das Gremium als externe Mitglieder.

Zu den Aufgaben des Ethikkomitees gehört die Umsetzung von ethischen Problembearbeitungen in der Behinderten- und Seniorenhilfe sowie von ethischen Fallbesprechungen in den psychiatrischen und somatischen Krankenhäusern. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Entwicklung von Leitlinien und Handreichungen. In Fort- und Weiterbildungen fördert das Ethikkomitee zudem die ethische Kompetenz der Mitarbeiter.

Orientierung bei ethischer Verunsicherung geben

Das Ethikkomitee der St. Augustinus-Kliniken beschäftigt sich aktuell schwerpunktmäßig mit dem Umgang von Sterben und Tod in den Einrichtungen der vier Unternehmensbereiche. Dabei steht der Umgang mit Patientenverfügungen im Mittelpunkt. Eine Handreichung soll den Mitarbeitern Orientierung geben und Hilfestellung leisten.

Durch Fort- und Weiterbildung zum ethisch kompetenten Mitarbeiter

Das Ethikkomitee hat für angehende Moderatoren und Koordinatoren von ethischen Problembearbeitungen bzw. ethischen Fallbesprechungen ein Fortbildungsangebot entwickelt, das sie in ethischen Grundlagen, Moderationstechniken, Autonomie und Ethik am Lebensende schult.

Projekt- und Arbeitsgruppen in den Einrichtungen der St. Augustinus-Kliniken organisieren zudem Veranstaltungen, wie beispielsweise einen Ethiktag, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen sowie Mitarbeiterworkshops. Daneben können ethische Themenangebote auch in bestehenden Fortbildungsstrukturen der einzelnen Berufsgruppen integriert sein.

 

St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.